Ute Latendorf - Dichterin, Schriftstellerin und Fotografin
Ute Latendorf - Dichterin, Schriftstellerin und Fotografin

Sommertag in der Großstadt

 

Ich bin durch den ganz frühen Morgen gegangen,

die Großstadt war gerade erwacht,

es war noch sehr still, nur die Vögel sangen,

und Tau lag wie Perlen im Gras.

 

Ich habe im Herzen ein Danklied gesungen,

ganz froh war mir plötzlich zu Mut,

silbriger Dunst lag noch über den Straßen,

und die Welt schien so friedlich und gut.

 

Ich bin durch den heißen Mittag gegangen,

da hab ich mich elend gefühlt,

Geräusche von Baumaschinen erklangen,

und Abgase füllten die Luft.

 

Die Sonne brannte auf den Asphalt der Straßen

und dampfte auf Blech und Beton,

die Menschen hetzten sich über die Maßen,

als liefen sie einander davon.

 

Ich bin durch den dunkelnden Abend gegangen,

da war es schon fast wieder schön,

von der Elbe kam jetzt ein Wind herüber,

der kühlte mit zärtlichem Wehn.

 

Das ist langsames Abschiednehmen des Tages,

wie ein Vorhang, der leise fällt,

wir legen den Alltag nun ab wie ein Kleid

und schließen die Türen zur Welt.

 

Aus: "Jahreszeiten im Loki-Schmidt-Garten",  2013,

Fölbach Verlag München