Ute Latendorf - Dichterin, Schriftstellerin und Fotografin
Ute Latendorf - Dichterin, Schriftstellerin und Fotografin

Engel der täglichen Auferstehung

 

Der Engel streicht mir zärtlich übers Haar,

so zärtlich, wie nie meine Mutter war,

so tröstend, wie ich keinen Trost erfahren

in meinen schmerzensreichen Kinderjahren.

 

Nun bin ich alt, nun bin ich matt,

und jeder Schritt fällt mir oft schwer,

ich weiß nicht, wie ich leben sollte,

wenn dieser Engel nicht an meiner Seite wär.

 

Er schickt mir helle Sonnenstrahlen,

wenn grau der Morgen, schwarz die Nacht,

und bunte, schöne Frühlingsblumen

hat er im Winter mir gebracht.

 

Der Engel reicht mir seine lichte Hand

und führt mich immer wieder fort vom Rand

des Abgrunds tiefer Depression

und spricht zu mir: Du schaffst das schon!

 

Den Regenbogen, der am Himmel steht,

und auch die goldene Sternenpracht,

die hat der Engel, mich zu trösten,

mit leichter Hand am Himmel fest gemacht.

 

Und wenn ich müde bin, vom Leben müde,

und nichts mehr hören will, nicht mehr sehn,

dann schickt er mir ein Kinderlachen,

und ich kann fröhlich weitergehn.

 

Aus dem Buch "Für meine dunklen Schwestern",

Fölbach Verlag München, 2011